Chronik

Das Versicherungswesen in Oberösterreich wurde erstmals 1710 von einem weitblickenden Abt des Stiftes Kremsmünster mit der Gründung eines nach Art bäuerlichen Versicherungsvereines ins Leben gerufen. Zuvor gab es praktisch keine Möglichkeit seinen Besitz zu versichern. Es dauerte jedoch noch weitere 110 Jahre bis in Oberösterreich flächendeckend ein Versicherungsnetz aufgebaut wurde. Im Jahre 1866 wurde auch im Großraum Schwanenstadt durch den Kaufmann Christian Grundtner aus Atzbach ein kleiner bäuerlicher Versicherungsverein gegründet. Durch die Gründung in Atzbach wurde auch der Name unserer Versicherung geprägt.

Die Gründungsversammlung fand am 1.Mai 1866 statt.

Als Hauptaufgabe sah man damals die Sparte Feuer und somit entwickelte sich eine gut florierende Feuerversicherung mit der Einschränkung nur im Bundesland Oberösterreich seine Tätigkeit auszuüben.

Mit dem Ausscheiden des Gründungsobmannes und der Wahl von Georg Hüttmayr als neuer Obmann wurde im Jahre 1875 der Geschäftssitz in die Gemeinde Schlatt verlegt. Diese wurde auch, mit einer zwischenzeitlichen Unterbrechung von 16 Jahren, für insgesamt 77 Jahre der Geschäftssitz bzw.der Obmannsitz.

Nur in den 16 Jahren Amtszeit des Obmannes Karl Pucher von 1914 – 1930 wurde die Geschäftsstelle nach Rüstdorf verlegt. Durch die sehr sparsame Verwaltung des Versicherungsvereines war eigentlich immer im Hause des amtierenden Obmannes die Geschäftsstelle.


Gründungsort Atzbach

Obmänner 1866 - 1930

Gründungsobmann Christian Grundtner (1866 - 1875)
Kaufmann, Atzbach

Obmann Georg Hüttmair sen. (1875 - 1904)
Stöffl in Oberharrern, Schlatt

Obmann Georg Hüttmair jun. (1904 - 1914)
Stöffl in Oberharrern, Schlatt

Obmann Karl Pucher (1914 - 1930)
Jungermann in Eglau

 


Dies änderte sich erst mit der Obmannwahl im Jahre 2005. Durch den regionalen Charakter des Vereines wuchs dieser in den Jahren stetig, besonders in den Jahren nach 1945 war ein enormer Zuwachs zu verzeichnen. So wuchs bis zum 125-jährigen Jubiläum im Jahr 1991 der Mitgliederstamm auf ca.5500 Mitglieder an und es konnte ein Prämieneinkommen von ATS 1.877.964.- erzielt werden. Ab dem Jahre 1930 wurde unser Versicherungsverein sehr stark von der Familie Staudinger geprägt. Damals wurde Franz Staudinger zum Obmann gewählt und im Jahre 1968 an seinen Sohn Franz Staudinger, Wimmer in Rieberg, übergeben, der dem Verein bis zur Neuwahl im Jahre 2005 vorstand. Somit führte unseren Verein insgesamt 75 Jahre die Familie Staudinger.


Obmänner 1930 - 2005


Obmann ÖR Franz Staudinger sen. (1930 - 1968)
Windhammer in Schlatt

Obmann ÖR Franz Staudinger jun. (1968 - 2005)
Wimmer in Rieberg, Pühret
 
 


Seit der Neuwahl 2005 leitet Obmann Rudolf Simmerer den Verein der im Jahre 2000 auf Grund der Veränderungen im Versicherungsgeschäft auf den offiziellen Namen Atzbacher-Versicherungsverein VaG. umgeändert wurde.


Seit 2005

Obmann Rudolf Simmerer  ( seit 2005)
Mair in Philippsberg, Schlatt
 
 
 


Speziell in den letzten Jahrzehnten änderten sich die Anforderungen an den Verein immer mehr, sodass die Tätigkeiten immer weiter ausgedehnt werden mussten. Durch ständige Anpassungen an die notwendigen Marktsituationen konnte der Mitgliederstamm ständig erhöht werden, sodass gegenwärtig 6174 Mitglieder gezählt werden können und unser Versicherungsverein zum größten der sogenannten kleinen Versicherungsvereine in Österreich herangewachsen ist. Derzeit sind in den

Bezirken Vöcklabruck,
Bezirk Gmunden,
Bezirk Kirchdorf,
Bezirk Wels-Land und
Bezirk Grieskirchen

insgesamt 29 Außendienstmitarbeiter tätig.

Änderungen und Vollversicherung haben auch vor unserem ehemaligen Brandschaden-Versicherungsverein nicht Halt gemacht. Waren es früher nur Feuerversicherungen, die das Aufgabengebiet prägten, so zählt heute eine große Palette an Versicherungsmöglichkeiten zu unserem Aufgabengebiet. So werden eigentlich alle Versicherungsmöglichkeiten im Objektschutz und Personenschutz angeboten, welche jedoch auf Grund unserer Satzungen zum Teil weitervermittelt werden müssen. Die Vorteile eines kleinen, auf lokale Gebiete speziell abgestimmten Versicherungsvereines sollten auch für die Zukunft richtungsweisend sein.